Ist es nicht das was du willst? Auf Instagram Follower gewinnen? Das wollen wir alle. Seit zwei Wochen dreht sich hier alles um das erfolgreiche Nutzen von Instagram (für dein Business). Der erste Artikel beschäftigte sich mit deinem starken Auftritt – also deinem Profil auf Instagram. Der zweite Artikel (von letzter Woche) drehte sich um die perfekte Art auf Instagram zu posten – also dein hervorragendes Instagram-Posting. Diese Woche soll es um unsere Follower gehen und darum, was du unter gar keinen Umständen machen solltest (und warum).

Instagram Follower gewinnen - digitallotsen-11102017

Wie also kann man auf instagram Follower gewinnen?

Du kannst dir sicher denken, dass es wieder die Summe verschiedener Dinge ist, die den Unterschied ausmachen. Es ist natürlich erstmal dein starkes Posting und später noch dein überzeugendes Profil – deine Bio und natürlich dein einheitlich schöner Feed. Ja – das haben wir bereits geklärt. Aber es gibt natürlich noch mehr!

 

Wie häufig soll man auf Instagram posten?

Die landläufige Meinung besagt man solle 1-3 Bilder pro Tag posten, damit man regelmäßig neue Follower gewinnt. Ich habe das eine Weile ausprobiert und kann dies bestätigen. Allerdings macht das Ganze nur dann Sinn, wenn du auch den Content und die Zeit für diese 1-3 Bilder pro Tag hast.
Bei mir ergibt sich das nicht täglich. Manchmal schaffe ich es, aber es kommt (vor allem Momentan) häufiger vor, dass ich dies eben nicht hinbekomme. Das bedeutet aber nicht, dass die Follower die ich habe gleich alle wieder abspringen – das tun nur die, die eh wieder entfolgen wollten.

Unterm Strich: Ja, 1-3 Postings pro Tag führen zu mehr Followern.

 

Kennst du Das 5-2-1-Prinzip?

Als ich mich zu Beginn schlau gemacht habe, wie flott an neue Follower kommen kann, ist mir diese Formel über den Bildschirm geflogen. Sie besagt:

5 Likes und 2 Kommentare ergeben einen neuen Follower

Das heißt: Wenn du dir eine Person ausgeguckt hast, die du gerne als Follower haben möchtest, musst du bei dieser Person 5 Bilder liken, 2 ehrliche (!!) Kommentare hinterlassen und er wird dein Follower werden. Dies ist nur ein Durchschnittswert!

Das habe ich auch ausprobiert: Natürlich funktioniert das nicht, wenn du das alles auf einmal machst, sondern du solltest das über einen gewissen Zeitraum hinweg tun. So popst du bei der Person immer wieder auf. Irgendwann kommt sie dann dein Profil besuchen und wird es bei Gefallen liken. So die Theorie! Wie gesagt, das ist ein Durchschnittswert. Bei den einen funktioniert es schneller, bei den anderen später. Wir sind alle Menschen und liken nicht alle nach den selben Kriterien. Ich bin schon lange an einer bestimmten Person dran und habe schon viel geliket und kommentiert – bis jetzt folgt sie mir nicht. Allerdings bekommt sie so viele Likes und Kommentare, dass ich vermutlich einfach untergehe. Aber kommt Zeit, kommt Rat.

Unterm Strich: Wenn du dir eine Person ausgeguckt hast, die du gern als Follower hättest, musst du dich um diese Person bemühen. Eigentlich logisch, oder?

 

Was du außerdem tun kannst

Verweise wo du nur kannst auf dein Instragram-Profil. Nutze hierfür deine Webseite und auch andere Social Media Kanäle wie Facebook, Xing, Pinterest und so weiter.

Auf Facebook gibt es verschiedene „Engagement-Gruppen“ in der man gegenseitig seine Posts unterstützt. Such einfach mal nach „Instagram“ und du wirst sie finden. Auch in Blogger-Gruppen, oder speziellen Themengruppen findet auch immer mal wieder ein Austausch der Accountnamen statt. Die Teilnahme an solchen Aktionen bringt auch immer interessierte neue Follower.

Ich bin auch Teil einer Whatsapp-Gruppe die sich über ein Vertriebsgruppe gefunden hat. Wir liken und kommentieren gegenseitig fleißig, damit das einzelne Instagram-Posting besser und höher gerankt wird und die Möglichkeit entsteht in den „Best Nine“ – also den oberen ersten neun Bildern (Beliebteste Bilder) erscheinen zu können.

Versuche einfach jede Gelegenheit zu nutzen der Welt mitzuteilen wie du auf Instagram zu finden bist.

 

Was du aber auf gar keinen Fall tun solltest

Ich weiß man sollte es nicht laut sagen, aber ich finde es wirkt auf der anderen Seite auch authentisch.
Ich sage es einfach: Ich habe Likes auf Instagram gekauft! *Peinliches Schweigen*
Es war für meinen ehemaligen digitallotsen Account, den ich jedoch inzwischen gelöscht habe: es war ein absoluter Griff ins Klo!

instagram-follower-gewinnen-so-nicht-digitallotsen

Aber ich erzähle mal von Beginn an

Eines Tages erhielt ich eine PN von einem anderen Instagram-Account der mir angeboten hat je 1000 Likes pro Bild zu verschaffen. Er hatte eine externe Gruppe aufgebaut und wollte das jeweilige Bild in die Gruppe posten, damit seine Leutchen das Bild fleißig liken können.

So weit so gut.

Natürlich wusste ich bereits, dass dies nicht gut funktionieren kann. Aber er hat mir folgendes Versprochen:
Es seien keine Follower, sondern lediglich Bildlikes. Das jeweilige Bild sollte dadurch in die „Best Nine“ rutschen und so für mich relevante Follower anlocken.
Da ich zu dem Zeitpunkt bereits fast ausschließlich deutsche Hashtags genutzt habe, hörte es sich für mich super an. Das waren ja nur Bildlikes und keine gekauften Follower. 45 Euro sollten drei Bilder kosten, Rechnung sollte es auch geben.
Was sollte schon schiefgehen?! Dachte ich und lies mich darauf ein.

Ne ganze Menge ging schief

Irgendwann hatte ich dann also mein erstes, zweites und drittes Posting auserkoren, welche die Likes erhalten sollten. Hey es klappte super. Jedes der Bilder erhielt um die 1000 Likes und rutschte in die „Best Nine“ – mega!
Lauter neue Follower kamen. Ich war begeistert.

Nach der ersten Euphorie stellte ich aber mit Schrecken fest, dass 90% dieser neuen Follower aber aus Brasilien und Portugal kamen!

Wait What!?

Die Leute in dieser externen Gruppe hatten nicht nur fleißig meine Bilder geliket, sondern auch meinen Account. Die werden pro Like bezahlt, vermute ich. Also logisch, dass die auch das Profil liken.

Das war nicht Teil des Deals. Schock!

Nun gut – ich habe also versucht diese Leute zu blockieren. Aber wenn ich 200 Leute blockiert hatte, kamen 200 neue Brasilianer und Portugiesen hinzu.

 

Warum ist das so schlecht?

Diese Sache ist also gehörig nach hinten losgegangen. Ich hatte 2500 neue Follower aus dem Ausland gewonnen und somit stand da eine tolle Anzahl von über 3000 Followern.

Jetzt sagst du vielleicht, dass das nicht so schlimm ist oder gar gut, oder?

Es kommt halt nicht auf die Anzahl der Follower an, sondern auf die Interaktion mit ihnen.
Diese Leute interessieren sich null für meine Inhalte (sie wurden ja nur für den Like bezahlt). Sie sprechen auch gar nicht meine Sprache. Somit ist es unmöglich mit ihnen einen Dialog aufzubauen. Sie kommentieren natürlich nicht und reagieren auch nicht auf meine Bilder und Texte.

Der zweite Grund, warum das so schlecht ist, ist dass die Statistik mir auch nicht mehr adäquat anzeigen konnte, wann meine Zielgruppe (deutsche Unternehmer) aktiv ist. Somit konnte ich auch nicht mehr erörtern, wann die beste Zeit zum Posten ist. Die Statistik war so natürlich einfach nicht mehr aussagekräftig.

Last but not least kann natürlich auch jeder der ein wenig Ahnung von Monitoring hat einsehen, dass ich Likes und in dem Fall ungewollt auch Follower gekauft hatte. Das ist ungut!

 

Was habe ich also getan?

Erstmal habe ich mich geschämt und geärgert, wie ich so dumm und gutgläubig sein konnte.
Dann habe ich versucht diese Follower loszuwerden. Es kamen aber immer nur noch neue aus den erwähnten Ländern. Schlussendlich habe ich den Account gelöscht und einen Neuen aufgebaut. Der Account ist gerade auf dem Weg zu 700 Followern (jeden Tag +/- 10). Erwächst stetig und gesund durch die bisher genannten Tipps. Die Erfahrung verbuche ich nun unter Lehrgeld (natürlich ist keine Rechnung zu bekommen) und verarbeite sie in diesem Blogartikel.
Vielleicht kann ich dich damit davon abhalten so einen Fehler zu machen. Ich hatte noch Glück, weil ich bereits mehrere artverwandte Accounts hatte und den jetzigen dann einfach umbenennen konnte. Somit musste ich nicht wieder bei Null starten. Immerhin.

Was sagt uns das?

1. Follower sammeln ist Arbeit…so viel ist sicher. Abkürzungen gibt es nicht. Du musst dich (um sie) bemühen und überall alles geben. Versuche sie auf jeder Ebene (Profil, Posting und Interaktion) für dich zu gewinnen.

2. Du möchtest nicht irgendwelche Instagram Follower gewinnen, sondern solche, die in deiner Zielgruppe sind. Deswegen vergiss die Idee des schnellen Follower-Kaufs ganz schnell wieder. Es funktioniert einfach nicht so, wie du es für dein Business brauchst.

3. Hab Spaß an der Sache! Instagram Follower gewinnen funktioniert wie gesagt nur dann erfolgreich, wenn du Spaß an dem Kanal hast. Wenn es für dich ein Zwang ist, dann solltest du es lassen. Du musst keinen (!!!) Kanal befüllen, nur weil du denkst dass du es tun solltest. Du musst es wirklich wollen – nicht weil andere es auch tun. Nur mit Spaß an all der „Arbeit“ kannst du Instagram erfolgreich für dich einsetzen.

instagram-follower-gewinnen-spass-digitallotsen

Was ist dein besten Tipp um neue Follower zu gewinnen?
Hast du dich auch schonmal irgendwo so in die Nesseln gesetzt?

Ich freue mich über deinen Kommentar und deine Geschichte.

Deine

kim-name-digitallotsen