Facebookseite erstellen und nutzen 👍 Unsere Anleitung mit Bonus: 15 bewährte Tipps für mehr Fans

Aktuell halten sich die Menschen wieder sehr verstärkt auf Facebook auf. Und auch wenn ich immer sage, dass man immer zuerst eine Webseite haben sollte, bevor man einen Social Media Kanal startet, kann es sein dass es einfach mal sehr schnell gehen muss. Wenn es Dir gerade so geht, dann lies hier weiter. Ich verrate Dir, wie Du schnell an eine Webseite kommst und wie Du eine Facebookseite erstellst. Fangen wir mit der Facebookseite an.

facebookseite-erstellen-titel

Was ist eine Facebookseite?

Neben dem normalen Nutzerprofil kannst Du auch eine Facebookseite für Dein Unternehmen anlegen. Dies hat den Vorteil, dass Du einzelne Beiträge bewerben oder auch ganze Facebook-Anzeigenkampagnen fahren kannst. Du kannst die Aktivitäten Deiner Fans und Follower analysieren und kannst sehen, wie viele Menschen ein einzelner Beitrag erreicht hat. Du kannst also relativ einfach herausfinden, wie gut Deine Startegien funktionieren.

Du hast außerdem die Möglichkeit unbegrenzt viele Fans und Abonennten über die Seite zu sammeln. Ein Facebookprofil kann maximal 5.000 Freunde haben.Darüber hinaus ist es laut den Nutzungsbedingungen von Facebook nicht gestattet mit einem privaten Profil als Unternehmen zu agieren.

Brauche ich wirklich eine Facebookseite und was will ich mit ihr erreichen?

Allem Aktionismus voran MUSS immer einer gute Planung stehen. Mach Dir bitte zum Einen Gedanken darüber, ob Du wirklich eine Facebookseite brauchst, oder ob ein anderer Kanal nicht besser für Dich funktionieren würde. Du brauchst definitiv keine Facebookseite, wenn Deine Zielgruppe nicht auf Facebook unterwegs ist. Sei Dir zuerst sicher, dass sie es ist, bevor Du eine Facebookseite erstellst.

Zum Anderen möchte ich, dass Du Dir Ziele definierst, was Du mit Deiner Facebookseite erreichen möchtest. Definiere SMARTE Ziele (👈 hier erfährst Du was das bedeutet) für Deine Facebookseite und achte darauf, dass diese auch auf Deine unternehmerischen Ziele einzahlen. Mehr zum Thema Marketing-Ziele erfährst Du hier. Ich gehe von nun an davon aus, dass Deine Ziele stehen und Deine Zielgruppe auch wirklich auf Facebook unterwegs ist. Nun brauchst Du also eine Facebookseite, um sie zu erreichen. Also gehen wir direkt hinein ins Thema.

Wie also soll ich eine Facebookseite erstellen?

Du loggst Dich bei Facebook ein. Wenn Du bisher noch kein Profil bei Facebook hast, musst Du Dir erstmal Eins anlegen. Denn ohne Profil, kannst Du keine Facebookseite anlegen. Gehe dazu einfach auf Facebook.com und registriere Dich dort als neuer Nutzer. Wenn Du Dein Profil angelegt hast, kannst Du über die blaue Leiste oben auf „Erstellen“ klicken. Von dort aus kannst Du dann eine Seite anlegen.

newsletter-digitallotsen2

Sichere Dir jetzt den Wissensvorsprung!


Abonniere den digitalboost-Newsletter und
mache es wie über 2500 andere Digitalpioniere auch.

Mit Absenden des Formulars willige ich ein, dass ich maximal wöchentlich Mails
zum Thema Marketing, Design, Illustration, Social Media und digitallotsen an die angegebene email-Adresse erhalte.

Facebookseite erstellen
Facebookseite erstellen: Bild 1

Von hier aus führt Facebook Dich dann durch den kompletten Prozess: Zuerst musst Du wählen, welche Art Seite Deine Facebookseite werden soll. Soll es ein Unternehmen oder eine Marke sein? Ist es eine Gruppierung oder geht es um eine prominente Person?

Facebookseite erstellen: Seite eingruppieren
Facebookseite erstellen: Seite eingruppieren

Name, Kategorie und Kontaktdaten angeben

Wenn Du Dich hier entschieden hast, musst Du der Seite einen Namen geben und entscheiden, um welche Unternehmensart (Kategorie) es sich handelt. Du gibst die Adresse und Telefonnummer ein und entscheidest, ob man diese sehen darf und klickst auf „Weiter“.

Facebookseite erstellen: Name, Adresse und Kategorie
Facebookseite erstellen: Name, Adresse und Kategorie

Profilbild festlegen

Jetzt kannst Du der Facebookseite ein Profilbild geben. Dieses hat eine Größe von 180 x 180 px. Meine Empfehlung ist: Exportiere es als PNG, denn PNGs werden von Facebook weniger stark komprimiert und werden deshalb nicht so pixelig angezeigt wie JPG-Dateien.

Facebookseite erstellen und nutzen 👍 Unsere Anleitung mit Bonus: 15 bewährte Tipps für mehr Fans 1
Facebookseite erstellen: Profilbild festlegen

Titelbild festlegen

Nachdem Du Dein Profilbild festgelegt hast, kannst Du das Titelbild für Deine Facebookseite festlegen. Hier ist die Größe 851 x 315 Pixel anzulegen. Auch hier ist das PNG die bessere Wahl, als das JPG.

Facebookseite erstellen: Titelbild festlegen
Facebookseite erstellen: Titelbild festlegen

Buchungen? Geht auch direkt über Facebook

Der nächste Schritt erlaubt es Deinen Kunden, direkt über Facebook, einen Termin bei Dir zu buchen. Das macht für jedes Unternehmen Sinn, welches vor einer Leistung erstmal ein Gespräch führen muss. Beispielsweise für uns würde das absolut Sinn ergeben (Memo an mich – Buchungsmöglichkeit einrichten!). Wenn Du das machst, muss Du Deine anderen Termine bedenken.

Meine Empfehlung: Suche Dir einen speziellen Tag in der Woche aus, an dem die potentiellen Kunden einen Termin bei Dir über Facebook buchen können. An dem Tag vergibst Du dann sonst keine Termine.

Facebookseite erstellen: Terminbuchung einrichten
Facebookseite erstellen: Terminbuchung einrichten

Fast fertig – so sieht Deine Facebookseite jetzt aus.

Jetzt bist Du mit den ersten Angaben durch und erhältst einen ersten Eindruck, wie Deine Facebooksseite jetzt aussieht.

Facebookseite erstellen - so sieht sie aus.
Facebookseite erstellen – so sieht sie aus.

Benutzernamen für die Seite vergeben

Nun musst Du der Seite noch einen Benutzernamen geben. Das ist wichtig, damit Du eine vernünftige URL bekommst. Machst Du das nicht heißt die URL etwa so: facebook.com/iie291njcdwf2mvprwßßf3f32vdkxasuze3rcGL, anstatt etwa facebook.com/digitallotsen.onlinestarter.

Um das zu tun klickst Du auf die graue Schrift unter dem Seitennamen „@benutzernamen für Seite erstellen“. Dann kannst Du einen Benutzernamen vergeben. Facebook prüft direkt, ob es den Benutzernamen schon im System gibt. Gibt es ihn bereits, musst Du einen anderen Namen wählen.

Facebookseite erstellen - Benutzernamen vergeben
Facebookseite erstellen – Benutzernamen vergeben

Klappt alles, bekommst Du folgende Meldung:

Facebookseite erstellen - Benutzername vergeben
Facebookseite erstellen – Benutzername vergeben

Seiteninfos ausfüllen

Nun musst Du nur noch die Seiteninformationen ausfüllen und schon hast Du Deine Facebookseite erstellt. Dort geht es dann um eine kurze Beschreibung worum sich Deine Facebookseite dreht, den Link zu Deiner Webseite, E-Mail-Adresse, Datenschutz, Impressum und Produkte. Fertig ist die Laube!

Facebookseite erstellen - Seiteninfos bearbeiten
Facebookseite erstellen – Seiteninfos bearbeiten

Worauf Du bei dem Profilbild und dem Titelbild achten solltest

Wie schon in einem anderen Artikel beschrieben, sind wir auf Facebook und damit in einem Social Network. Das heißt, es geht hier um den Beziehungsaufbau mit der Zielgruppe. Aus diesem Grund rate ich davon ab, ein Profilbild mit dem Firmenlogo auszustatten. Besser ist eine Figur, die für die Seite steht (wie beim Onlinestarter), oder noch besser ein Foto von der Person, die sich um die Facebookseite kümmert (wie bei uns auf der Facebookseite). Denn Menschen lieben einfach Menschen. Und es fällt uns in der Regel leichter eine Beziehung zu einem Menschen aufzubauen, als zu einem eher unpersönlichen Logo.

Auf dem Titelbild hingegen ist es voll okay, das Logo abzubilden. Oder aber auch ein Angebot – so wie wir es hier beim Onlinestarter getan haben. Das Titelbild sieht der Nutzer nur dann, wenn er auf Deine Facebookseite kommt. Das Profilbild erscheint vor jedem geposteten Beitrag. Daher weiß der Betrachter auch immer sofort, mit wem er da gerade kommuniziert.

Jetzt steht Deine Seite – doch wie geht es jetzt weiter? Wie bekomme ich Action auf meine Facebookseite? Wie kann ich meine Facebookseite nutzen? Im nächsten Teil möchte ich genau darauf eingehen. Ab hier lernst Du, was Du beachten solltest und was Du tun kannst, um Deine neue Facebookseite zum Leben zu erwecken. Fangen wir damit an, was Du posten kannst, um eine gute Kommunikation zu starten.

Was Du posten kannst, um eine Beziehung zu Deiner Zielgruppe aufzubauen

Wie schon erwähnt, geht es auf Social Networks um soziale Aspekte. KEIN MENSCH IST AUF FACEBOOK, UM DORT ETWAS ZU KAUFEN! Die Leute sind da, um sich zu informieren, sich auszutauschen und sich die Zeit zu vertreiben. Wenn Du Dir das vor Augen hältst, dann wird Dir sicher schnell klar, dass dies kein Kanal ist, auf dem man ständig für die eigenen Produkte und Dienstleistungen werben sollte. Glaube mir, das wird nicht funktionieren und Du wirst am Ende frustriert sein.

Das heißt allerdings auch nicht, dass Du niemals für Deine Dienstleistungen, Produkte und Angebot werben solltest – ganz im Gegenteil. Es sollte nur nicht zu viel sein. Denn am Ende des Tages dient ja auch dieser Kanal dazu, mehr zu verkaufen, gell?!

80/20 – das ist die gängige Regel

80 Prozent Inhalte mit Mehrwert für die Zielgruppe und 20 Prozent Werbung. Von zehn Beiträgen sollten also maximal zwei Beiträge werblich sein.

Was sind Inhalte mit Mehrwert?

Die Frage, was man wohl so posten kann, ist wohl die Frage, die ich mit am häufigsten gestellt bekomme. Ich möchte Dir hier gerne mal einen Überblick geben.Ein Posting/Beitrag mit Mehrwert kann…

  • informativ
  • unterhaltend
  • provokant
  • spannend
  • polarisierend

…sein. Das heißt: Du kannst der Zielgruppe Einblicke in Dein Unternehmen gewähren – etwa ein Blick hinter die Kulissen. Du kannst auch mal etwas Lustiges posten. Beispielsweise, wenn Dir etwas ganz Blödes passiert ist, über das Du selber lachen musst. Oder etwas anderes Witziges, was zu Deinem Unternehmen passt. Du kannst eine provokante These aufstellen und über diese mit Deiner Zielgruppe diskutieren. Ebenso kannst Du mal eine polarisierende Frage stellen. Du kannst Deiner Zielgruppe in einem Post Wissen vermitteln – etwa so, wie ich es hier tue.

Ich helfe Dir dabei Deine eigene Facebook-Seite aufzubauen. So etwas kannst Du natürlich auch tun – natürlich in Deinem Kontext. Wichtig ist auf jeden Fall, dass das was Du postest, irgendwie mit Deinem Unternehmen zusammenhängt. Es macht natürlich keinen Sinn, einen Post über Deine Hobbys oder Familienmitglieder zu verfassen. Das zahlt sich am Ende auch nicht positiv auf Deine Ziele aus.

Wie bekomme ich Fans auf meiner Facebookseite?

Nachdem Du nun weißt, wie Du eine Facebookseite erstellen kannst und was Du damit machen kannst, stellt sich spätestens jetzt die große Frage nach den Fans. Es gibt einige Möglichkeiten Fans auf die Facebookseite zu bekommen. Einige sind gut, andere richtig schlecht. Fangen wir mit der schlechtesten aller Möglichkeiten an:

Kaufe NIEMALS Fans für Deine Facebookseite!

Es mag verlockend klingen 100.000 Fans für 200€ einkaufen zu können. Es sieht doch super aus, wenn man viele Fans hat, oder? Ja, klar! Aber sie nützen Dir nichts. Denn auf der einen Seite interagieren sie nicht mit Deinen Postings. Wenn es nämlich nicht irgendwelche Automatismen, wie Klickcomputerprogramme sind, sind es Menschen, die unter Garantie keinerlei Interesse an Deinem Business haben, Menschen die hier eh nur Fakeaccounts bedienen und Menschen, die wahrscheinlich nicht Deine Sprache sprechen und somit nicht verstehen, worum es bei Dir geht.

Wenn sie nicht mit Dir interagieren – also nichts kommentieren, nichts liken, nichts teilen, wertet Facebook Deine Seite ab und Deine Postings werden nicht mehr ausgespielt. Also sehen Deine echten Fans auch nichts mehr davon. Darüber hinaus geben Dir Deine Statistiken auch keine brauchbaren Zahlen mehr. Denn die Zahlen, die aussagen wann Deine Fans online sind, sind nicht real. Sie sagen dann nur, wann diese Fakeaccounts aktiv sind. Somit weißt Du nicht, wann es sinnvoll ist zu posten!

Kommen wir also zu den Fan-Sammel-Varianten, die gut sind.

Hier habe ich 15 Tipps für mehr Fans auf Facebook.

  1. Poste regelmäßig Inhalte mit Mehrwert für Deine Fans
  2. Verlinke Deine Facebookseite auf Deiner Webseite
  3. Verlinke Deine Facebookseite auch auf den anderen (Social Media) Kanälen, die Du für Dich nutzt
  4. Schreibe den Link (die Vanity-URL) auf Deine Druckdachen wie Flyer, Postkarten, Kassenbons, Visitenkarten, Rechnungen und Co
  5. Lade Deine Freunde ein, Deine Seite zu liken – am Besten die Freunde, für die Dein Angebot auch interessant ist.
  6. Verlinke Deine Facebookseite in Deinem Newsletter
  7. Lade Deine Newsletterabonnenten ein, Fan der Seite zu werden.
  8. Es gibt auf Facebook oft Postings in deren Kommentaren man für seine eigene Facebookseite werben darf – nutze das
  9. Mache ein Gewinnspiel, ABER vergib hierbei Gutscheine für Dein Angebot auf Facebook – das ist besser als normale Gewinnspiele, weil die hier auch an Leute kommst, die sich für Dein Angebot interessieren.
  10. Lass Dich von anderen Facebookseiten empfehlen, die eine ähnliche Zielgruppe haben, wie Du – Kooperationen bieten sich hier an. Zum Beispiel auch wieder über Gutscheinaktionen.
  11. Verlinke Deine Facebookseite in Deinem Nutzerprofil auf Facebook, indem Du die Seite als Dein Arbeitgeber angibst.
  12. Werde Mitglied in Gruppen, in denen sich Deine potenziellen Kunden und damit Fans aufhalten. Poste hier regelmäßig wertvolle Inhalte und Hilf bei Fragen weiter.
  13. Gründe eine eigene Gruppe, um Fans für Deine Facebookseite zu gewinnen. Die Gruppe sollte sich natürlich um Deine Themen drehen.
  14. Mache Deine vorhandenen Fans zu Botschaftern, indem Du 1. beherzigst und Dich als Experte etablierst, werden Deine Fans irgendwann die Empfehlungen für Deine Seite aussprechen. Das dauert natürlich eine Weile – durchhalten lohnt sich.
  15. Schalte Facebook-Anzeigen, um mehr Fans zu gewinnen.

Achtung, fertig los – Jetzt bist Du bereit!

Ab hier bleibt mir nur Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben zu wünschen. Du hast im Grunde jetzt alle Informationen die Du brauchst, um eine Facebookseite zu erstellen und zu betreiben. Wenn Du an irgendeiner Stelle Hilfe brauchst, sind wir gerne für Dich da. Ich würde mich sehr über Feedback in den Kommentaren freuen – natürlich auch über ein Teilen des Artikels.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Catharina - April 13, 2020

Schöner Artikel! Ich habe schon mehrere Jahre meine Facebookseite, und das „Ausharren“ hat sich gelohnt – die Empfehlungen kommen inzwischen. Das ist ein supertolles Gefühl!
Anzeigen funktionieren für mich eher schlecht, habe das in mehreren unterschiedlichen Konstellationen probiert und nix gewonnen außer dieser Erkenntnis.
Die Seite auch auf Rechnungen zu schreiben, ist ein neuer und überlegenswerter Tipp für mich. Danke!

Reply

Leave a Reply: