Du fragst Dich, welche Hashtags Du eigentlich auf Instagram nutzen solltest, damit sie Dir mehr bringen als nur nervige Kommentare von Bots? Du willst wissen, wieviel Hashtags es braucht, um das beste Ergebnis für Dich und Dein Business rauszuschlagen?

pinata-hastags-auf-instagram-digitallotsen-hero  

Dann ist es wichtig, dass Du verstehst, wie die Customer Journey eigentlich aussehen sollte, damit Hashtags Dir neue Follower bringen. Doch bevor wir uns dieser zuwenden: Was sind eigentlich Hashtags und welche Rolle spielen sie auf Instagram?

Dafür möchten wir ein kleines Gedankenspiel mit Dir durchführen: Stell Dir vor, Du arbeitest in einem Archiv, das Millionen Fotos aufbewahrt. Diese werden je nach Themen in Boxen gelagert. Damit Du bei der Suche nach bestimmten Fotos nicht jede Box einzeln öffnen musst, werden die Boxen mit Schlagwörtern, sogenannten Tags beschriftet. Ähnlich funktionieren übrigens auch die Softwares zur Verwaltung von Büchereien. Und auch auf YouTube kannst Du die von Dir hochgeladenen Videos mit Keywords bzw. Tags verschlagworten. Das Prinzip ist also nicht neu.

In den (restlichen) sozialen Netzwerken funktioniert dieses Prinzip der Verschlagwortung anhand von Hashtags: Der US-Amerikaner Chris Messina wollte für Ordnung und Auffindbarkeit sorgen. Er kam 2007 auf die Idee, die Beiträge des Kurznachrichtendienstes Twitter mithilfe von Tags, sogenannten Hashtags zu sortieren. Um ein Hashtag als solches zu markieren, sollte man fortan das jeweilige Schlagwort mit einer Raute markieren, z.B. #twitter #Ordnung oder #Hashtags. Heute sind sie aus den sozialen Netzwerken, vor allem aus Instagram und Twitter nicht mehr wegzudenken. Insbesondere auf Instagram spielen sie demnach eine zentrale Rolle.

 

1. Hashtags – Auf Instagram nicht mehr wegzudenken

Ganz konkret findest Du Hashtags auf Instagram an mehreren Stellen. Scroll beispielsweise mal durch Deinen Newsfeed und schau Dir den Beschreibungstext zu den hier angezeigten Beiträgen mal etwas genauer an: Meistens finden sich mehrere Hashtags entweder unmittelbar im Caption-Text (der die Fotos begleitende Text) oder als ersten Kommentar unter dem Post. Die Hashtags signalisieren als Schlagwörter, welches Thema der Post hat und/oder zu welchem Community-Diskurs der Beitrag gehört. Da Nutzer auf Instagram anhand von Hashtags nach Beiträgen zu einem Thema suchen, haben Beiträge mit Hashtags eine höhere Reichweite als solche, die keine nutzen.

Hashtags finden sich jedoch nicht nur unter den Beiträgen. Auch Deine Instagram Stories kannst Du anhand eines Hashtag-Stickers derart verschlagworten und ihnen so zu mehr Reichweite verhelfen.

Kennst Du schon die Explore Page? Falls nicht, dann klick doch mal in Deiner Instagram App unten  links auf die Lupe. Auch hier werden Dir mittlerweile Hashtags angezeigt, von denen Instagram denkt, dass die mit ihnen getagten Beiträge Dir gefallen könnten. Wenn Du sie anklickst, werden Dir gleich die entsprechenden Ergebnisse angezeigt.

Schon gewusst? Du kannst auch die zentralen Keywords rund um Dein Business in Deiner Instagram-Bio als Hashtag hervorheben. Denn auch sie sind mittlerweile anklickbar.

Und zu guter letzt: Wusstest Du, dass Du nicht nur Profilen auf Instagram folgen kannst, sondern auch Hashtags. So bekommst Du immer wieder die neuesten Beiträge rund um einen Hashtag in Deinem Newsfeed angezeigt. Nutze diese Chance und abonniere die für Deine Branche wichtigsten Hashtags, um so auf dem Laufenden zu bleiben.

Du siehst: Hashtags gibt es auf Instagram in vielfältiger Form, d.h. sie sind als Navigationselement und Recherche-Tool eigentlich nicht wegzudenken. Für Dich als Unternehmen bedeutet dies: Mit Hashtags wirst Du auffindbar, erhältst Aufmerksamkeit und dadurch auch Reichweite. Hashtags sind essentiell für Dein Instagram Marketing, um Deine Person, Dein Produkt oder Dein Unternehmen sichtbar zu machen .

 

2. Hashtag-Recherche als Customer Journey

Damit Du verstehst, warum gewisse Hashtags Dir etwas bringen und andere wiederum nicht, möchten wir zunächst einmal die Customer Journey einer Hashtag-Recherche rekonstruieren und herausarbeiten, worauf es dabei ankommt. Vorneweg: Damit Du von Deiner Zielgruppe anhand von Hashtags gefunden wirst, ist es wichtig, dass Ihr die gleichen Hashtags nutzt. Du brauchst also eine eindeutige Positionierung mit einer klar definierten Zielgruppe, anhand dessen Du recherchieren kannst, welche Hashtags Deine Zielgruppe nutzt. In einem nächsten Schritt kannst Du dann definieren, welche Hashtags auch Du nun nutzen möchtest und den entsprechenden Content dazu entwickeln.

Wenn Dein potenzieller Follower im Instagram-Suchfeld einen Hashtag eingibt, dann möchte er wissen, welche Bilder es zu diesem Hashtag gibt. Er schaut sich diese an, jedoch machen wir uns nichts vor: Es ist wichtig, dass Du möglichst weit vorne bei den Ergebnissen angeführt wirst, denn ewig wird der potenzielle Follower nicht runter scrollen. Damit dies der Fall ist, ist es wichtig, dass Du Hashtags nutzt, in deren Liga Du spielst. Du bekommst durchschnittlich 100 Likes pro Beitrag? Dann nutze bitte nicht ausschließlich Hashtags, bei denen es Unmengen an Suchergebnissen mit über 10.000 Likes je Bild gibt. Bei diesen wirst Du niemals an erster Stelle bei den beliebtesten Ergebnissen angeführt werden.

Du wirst weit oben bei den Ergebnissen Deiner wichtigsten Hashtags angeführt? Dann stehen Deine Chancen gut. Dein Bild gefällt, dann ist es wahrscheinlich, dass der Beitrag zahlreiche Herzchen einsammelt. Wenn der potenzielle Follower neugierig geworden ist, dann besucht er Dein Profil: Innerhalb von Sekunden sollte ihm nun klar werden, was ihn hier erwartet und welchen Mehrwert Du ihm bietest. Denn ja: In so kurzer Zeit trifft er die Entscheidung, ob er Dir folgt oder eben nicht.

So oder so ähnlich sieht die perfekte User Journey rund um eine Hashtag-Recherche aus, die dann wirklich auch in einem neuen Follower mündet. Wir fassen zusammen, worauf es ankommt.

  1. Nutze die gleichen Hashtags wie Deine Zielgruppe.
  2. Setz auf Hashtags in Deiner Größenordnung.
  3. Veröffentliche Fotos, die qualitativ überzeugen und die sich vom Durchschnitt abheben.
  4. Kommuniziere auf Deinem Account eindeutig, welchen Mehrwert er Deinen Followern bietet.

TRAGE DICH HIER EIN, UM MEINE TIPPS UND TRICKS ZU ABONNIEREN

 

3. Quick & Dirty – 10 Facts rund um Hashtags auf Instagram

Jetzt hast Du verstanden, wie Hashtags Dir neue Follower auf Instagram bringen. Für die praktische Umsetzung möchten wir Dir folgende 10 Facts mit an die Hand geben.

  1. Theoretisch kannst Du 30 Hashtags je Beitrag verwenden. Wenn Du 30 qualitativ hochwertige Hashtags findest, dann nutz die Möglichkeit ruhig voll aus.
  2. Nutze mindestens 9-11 Hashtags je Beitrag, sonst verschenkst Du einfach zu viel Reichweite. Außerdem gibt es eigentlich für jedes Thema mindestens so viele hochwertige Hashtags.
  3. Nutze vor allem Hashtags in der Sprache, in der auch Deine Posts geschrieben sind. Ausnahmen sind dabei wichtige Begriffe rund um Dein Thema, die sprachübergreifend genutzt werden.
  4. Es ist egal, ob Du die Hashtags in der Caption oder im ersten Kommentar unter dem Post unterbringst. Reichweitentechnisch macht das keinen Unterschied. Jedoch nehmen Hashtags im Kommentarfeld dem eigentlichen Text in der Caption keinen Platz weg.
  5. Speichere Dir je Thema eine Hashtagliste auf dem Smartphone oder in Deinem Planungstool. So sparst Du Zeit, weil Du nicht immer überlegen musst. Nutze jedoch nicht durchgängig immer nur die gleichen Hashtags, sondern wandele die Liste je nach Inhalt immer etwas ab.
  6. Wenn es für Dich wichtig ist, in einer gewissen Region oder Stadt bekannt zu werden, dann nutze nicht nur thematische Hashtags, sondern auch ortsbezogene.
  7. Führe regelmäßig eine fundierte Hashtag-Recherche durch, denn nur so bekommst Du mit, was in Deiner Branche und bei Deiner Zielgruppe so geht.
  8. Verzichte auf Hashtags, bei denen Millionen Beiträge hinterlegt sind. Denn mit diesen arbeiten vor allem nervige Bots.
  9. Schau Dir regelmäßig die Insights unter Deinen Instagram-Beiträgen an und behalte so den Überblick, wieviel Reichweite über die Hashtags generiert wurde. Wenn Du Hashtag-strategische Änderungen vornimmst, sollte sich dies in Deinen Statistiken positiv niederschlagen.
  10. Wenn Du einen eigenen Hashtag rund um Dein Business einführen möchtest, dann verbinde dies immer mit einer Challenge, einem Gewinnspiel oder einer ganz konkreten Handlungsaufforderung. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Du gerade noch am Anfang stehst.

 

Rund um das Thema Hashtags gibt es zahlreiche Mythen. Wir hoffen, wir konnten Dir mit diesem Beitrag etwas Klarheit verschaffen, so dass Du ab sofort genau verstehst, wie Du sie am besten strategisch einsetzt.

 

_______

 

Über die Autoren Projekt Piñata

 

Piñatas sind bunt. Piñatas fallen auf. Die Piñatas sind demnach genau die Richtigen, wenn Du mit Instagram an Sichtbarkeit für Dein Business gewinnen möchtest. Von Freebies über 1-Minuten-Tipps auf Facebook bis hin zum Online-Bootcamp – das Angebot rund um das Thema Instagram-Weiterbildung ist vielfältig. Egal für welchen Weg Du Dich entscheidest: die hinter Projekt Piñata stehenden Unternehmerinnen Karina Hartwahn und Christine Thull freuen sich auf den Austausch mit Dir.

 

https://projektpinata.com/

http://facebook.com/projektPinata

https://www.instagram.com/projektpinata_com/

https://www.pinterest.de/projektpinata

 

pinata-hastags-auf-instagram-digitallotsen-hero

SEO Teil 1: Keyword Recherche für Anfänger

Keyword Recherche ist für Dich ein rotes Tuch? Oder zu kompliziert? Du weißt nicht, wie Du sie angehen sollst? Hier kommt Deine Erleuchtung: Wir verraten Dir unsere besten Tipps zum Thema!

4 Kommentare

  1. Ohje! Mittlerweile habe ich ja Pinterest verstanden. Aber Instagram ist ja noch so gar nicht meins! Super Info, vielen Dank! Wie und WO recherchiere ich hashtags? Wenn ihr schreibt „es sollten nicht 100000 Beiträge dazu gepostet sein“. Finde ich irgendwo die Anzahl der Follower des Hashtags?
    Huiuiui! Ich sehe schon, das wir noch arbeitsaufwändig 😉 Viele Grüße, Izabella

    Antworten
    • Also ich suche direkt in Instagram und ich schaue, was ähnliche, aber erfolgreichere Accounts für Hashtags nutzen. Die notiere ich mir dann 🙂

      Antworten
  2. Danke für den aufschlußreichen Artikel.
    Bisher habe ich noch keine Hashtag Rechrche durchgeführt. Aber das mit der gespeicherten Liste auf dem Handy ist ein super Tipp. Das macht es einfacher.

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. 28 Days of Blogging, Take 2 | Hedgefairy Tales - […] | Mondkunst | Increase Creativity | Digitallotsen | Haus und Beet | Gut Essen in München | Out of…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.