Webseiten-besucher zu Kunden machen - das ist unsere Mission.

Es braucht mehr als nur etwas Online Marketing

digitallotsen-leistungen-zum-durchstarten

Hallo, wir sind die digitallotsen – die Webdesign Werbeagentur für einfach gutes Webdesign aus dem Ruhrgebiet. Mit intelligenten Designs, der Liebe zum Detail und ausgefeilten Technologien erschaffen wir Webseiten, die nachhaltig beeindruckend sind.

webdesign-werbeagentur-hattingen-digitallotsen

Und? Wo stehen Sie gerade?

digitallotsen: Modernes Webdesign
aus dem Ruhrgebiet, das Ziele erreicht.

webdesign-werbeagentur-hattingen-intao

Sie wollen eine Webseite in Auftrag geben? Dann sind Sie hier genau richtig.

Atemberaubend schön, zuverlässig und zielführend. In der coolsten Region Deutschlands erschaffen wir die digitalen Werke für die Welt von morgen.

In jedes unserer Webdesign-Projekte fließt mehr als nur unser Know-How - wir machen es mit Liebe, Sorgfalt, 100%ig transparent und fair.

webdesign-intao-1
digitallotsen-baudolemtscher-webdesign-wordpress
digitallotsen-sebastian-klein-coach-berater-webdesign-wordpress
digitallotsen-referenz-edelkids1
digitallotsen-massbandl-woocommerce-webdesign-icondesign
webdesign-alexiadis-yoga-1
webdesign werbeagentur digitallotsen-buero-hoch2-bueromoebel-webdesign-wordpress-woocommerce-01
digitallotsen-webdesign-schreiner-gerd-groeschel-webseite-dortmund_01
webdesign-knoedler-consulting-1
Webdesign Werbeagentur duesselbox
digitallotsen-steuerberater-zaehrl-webdesign
webdesign-raumgestalter-1

MIT DEM RICHTIGEN WEBDESIGN BRIEFING ENDLICH ZU EINER ERFOLGREICHEN WEBSEITE!

Schluss mit der endlosen Sucherei nach Informationen, Zugangsdaten und Co. Jetzt herunterladen, ausfüllen und die Agentur - ohne das ständige Mail-Hin und Her!

WEBdesign Briefing

Sammle konkrete Informationen, um schnell an die Webseite zu kommen, die Du Dir wünschst.

Was ist Webdesign eigentlich?

UI, UX, Webdesign, Code

Webdesign ist die Gestaltung und Umsetzung zu einer ganzheitlichen Online-Präsenz, die gefunden wird und Webseitenbesucher zu Kunden macht. Im Vordergrund stehen hier zum Einen die Zielgruppe(n) und die unternehmerischen Ziele, die mit der Webseite erreicht werden soll, bzw. zu denen die Webseite beitragen soll.


  • Die Kernelemente sind:
  • Konzeption der Webseite 
  • Gestaltung (Design) der Webseite, welches die Zielgruppe anspricht
  • Gestaltung der Nutzerführung (Usability)
  • Technik (Prgrammierung/Code)
  • Content/Inhalte (Texte, Bilder, Infografiken, Videos, etc.)


Die Reihenfolge ist hier nicht fix, entspricht aber häufig dem Webdesign-Workflow

Konzeption einer Webseite

Beim Webdesign-Konzept werden die Zielgruppe, bzw. die Zielgruppen für die Webseite festgelegt, eine Seitenstruktur definiert und Ziele herausgearbeitet, die zunächst mit der Webseite erreicht werden sollen. Dies erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden im Rahmen eines Workshops.


Erfahrungsgemäß werden in diesem Step bereits Meilensteine festgelegt.

Design und Technik

Nach dem "abgenickten" Konzept gehen wir das Design der Webseite an. Hierbei arbeiten wir zielgruppenorientiert und benutzerfreundlich. Jede Webseite soll in irgendeiner Form konvertieren, also ein Ziel erfüllen. Das kann der Eintrag in einen E-Mail-Verteiler sein, eine Kontaktanfrage oder auch der Kauf eines Produktes. Bei der Gestaltung geht es darum das gesetzte Ziel möglichst schnell und bequem für den Nutzer zu erreichen. Daher ist es wichtig den Nutzer an die Hand zu nehmen und an sein Ziel zu führen.


In diesem Webdesign-Step werden Dinge, wie Schriftart, Farben, Bilder, Texte, Videos etc. passend zum Nutzen der Website erarbeitet und in ein Layout eingesetzt.


Anhand von Wireframes/Mockups wird die grobe Struktur und Positionierung von Elementen skizziert, um diese mit dem Kunden festzulegen. Anschließend arbeiten wir die Startseite grafisch aus. ist diese freigegeben gestalten wir die erste Unterseite. Wenn alle grafischen Fragen geklärt sind, beginnt er technische Teil im Webdesign-Prozess.


Ist die Webseiten-Gestaltung klar, wird diese technisch umgesetzt. Ob die Webseite auf reinem HTML, CSS und Javascript oder ein CMS (Content Management System), wie Wordpress, Kirby, NEO, oder Typo3 nutzt, hängt daran in wie weit unsere Kunden die Webseite selber pflegen wollen. Wir arbeiten hier sehr kundenorientiert.


Was ist Webdesign eigentlich?

UI, UX, Webdesign, Code

Webdesign ist die Gestaltung und Umsetzung zu einer ganzheitlichen Online-Präsenz, die gefunden wird und Webseitenbesucher zu Kunden macht. Im Vordergrund stehen hier zum Einen die Zielgruppe(n) und die unternehmerischen Ziele, die mit der Webseite erreicht werden soll, bzw. zu denen die Webseite beitragen soll.


  • Die Kernelemente sind:
  • Konzeption der Webseite 
  • Gestaltung (Design) der Webseite, welches die Zielgruppe anspricht
  • Gestaltung der Nutzerführung (Usability)
  • Technik (Prgrammierung/Code)
  • Content/Inhalte (Texte, Bilder, Infografiken, Videos, etc.)


Die Reihenfolge ist hier nicht fix, entspricht aber häufig dem Webdesign-Workflow

Konzeption einer Webseite

Beim Webdesign-Konzept werden die Zielgruppe, bzw. die Zielgruppen für die Webseite festgelegt, eine Seitenstruktur definiert und Ziele herausgearbeitet, die zunächst mit der Webseite erreicht werden sollen. Dies erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden im Rahmen eines Workshops.


Erfahrungsgemäß werden in diesem Step bereits Meilensteine festgelegt.

Design und Technik

Nach dem "abgenickten" Konzept gehen wir das Design der Webseite an. Hierbei arbeiten wir zielgruppenorientiert und benutzerfreundlich. Jede Webseite soll in irgendeiner Form konvertieren, also ein Ziel erfüllen. Das kann der Eintrag in einen E-Mail-Verteiler sein, eine Kontaktanfrage oder auch der Kauf eines Produktes. Bei der Gestaltung geht es darum das gesetzte Ziel möglichst schnell und bequem für den Nutzer zu erreichen. Daher ist es wichtig den Nutzer an die Hand zu nehmen und an sein Ziel zu führen.


In diesem Webdesign-Step werden Dinge, wie Schriftart, Farben, Bilder, Texte, Videos etc. passend zum Nutzen der Website erarbeitet und in ein Layout eingesetzt.


Anhand von Wireframes/Mockups wird die grobe Struktur und Positionierung von Elementen skizziert, um diese mit dem Kunden festzulegen. Anschließend arbeiten wir die Startseite grafisch aus. ist diese freigegeben gestalten wir die erste Unterseite. Wenn alle grafischen Fragen geklärt sind, beginnt er technische Teil im Webdesign-Prozess.


Ist die Webseiten-Gestaltung klar, wird diese technisch umgesetzt. Ob die Webseite auf reinem HTML, CSS und Javascript oder ein CMS (Content Management System), wie Wordpress, Kirby, NEO, oder Typo3 nutzt, hängt daran in wie weit unsere Kunden die Webseite selber pflegen wollen. Wir arbeiten hier sehr kundenorientiert.


Was ist Responsive Design?

digitallotsen-responsive-design

Responsive Design/
Responsive Webdesign einfach erklärt.

Beim Responsive Design (Responsive Webdesign) wird eine Webseite je nach Bildschirmgröße und/oder Endgerät mehr oder weniger anders dargestellt. Hierbei geht es in erster Linie darum die Besucherfreundlichkeit zu gewährleisten. Webdesigner wählen diese Form, damit die Besucher eine Website unabhängig vom verwendeten Device (Handy, Tablet, PC) bequem nutzen können. Responsive Webdesign mit der Angabe des Viewport (wird weiter unten erklärt) gehört heute zum Standard bei der Mobile Optimierung. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir Webseiten, die wir gestalten und umsetzen auch "responsive" also geräteunabhängig sind.

Was ist ein Viewport?

Unter dem Begriff Viewport (deutsch: Sichtfenster, Sichtöffnung) versteht man die Größe des Sichtbereichs auf einem Bildschirm. Der Viewport wird für Displays von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets verwendet.


Er skaliert den Inhalt, der auf einem Gerätebildschirm angezeigt werden soll sodass die Größe des Bildschirms bestmöglich ausgenutzt werden kann. Das Meta-Element Viewport ist somit dafür verantwortlich, dass alle Inhalte auf verschieden großen Displays gleich gut lesbar sind sowie vollständig und richtig dargestellt werden.

Die Webseite und ihre Darstellung werden dabei durch den Viewport an die Breite und Höhe des Bildschirms angepasst, damit der mobile Browser den gesamten Inhalt vernünftig anzeigen kann.


Dank des Viewports werden Webseiten auf mobilen Endgeräten nicht so dargestellt wie auf dem PC-Bildschirm. Der Besucher muss nicht hineinzoomen, sondern bekommt den Inhalt einer Webseite so angezeigt, dass er zum kleinen Bildschirm des Handys passt.

Warum nutzt man
Responsive Webdesign?

Seit der Einführung der Smartphones ist es möglich auch mit dem Handy im Internet zu recherchieren und zu surfen. Da sich die Anzehl der mobilen Zugriffe seit dem immer mehr gesteigert haben und damit die Nutzung der Webseite für die Besucher bequem möglich ist, fingen Webdesigner damit an die Webseite für mobile Endgeräte zu optimieren, um die (Mobile) User Experience (also das Nutzererlebnis) für den Besucher so angenehm wie möglich zu machen.


Da das Handydisplay deutlich kleiner ist als ein Laptop-Bildschirm ist es daher notwendig entsprechende gestalterische Anpassungen, wie etwa bei der Bildgröße und Schriftgröße vorzunehmen. Auch die benutzerfreundlichkeit (Usability), Kontraste und Ladezeit spielen hier eine große Rolle.

Was bedeuten die Begriffe "Mobile First" und "Progressive Enhancement"?

Wenn bei der (Neu)Gestaltung einer Webseite mit dem Design der mobilen Variante der Webseite begonnen wird und erst danach die Version für das Tablet und den PC erstellt wird, spricht man von "Mobile First". Hierbei geht es vor allem darum, nur die notwendigsten und wichtigsten Inhalte, die der Besuchder braucht um zum Kunden zu konvertieren, ansprechend dargestellt werden. 


Orientiert sich die Funktionalität der Website zusätzlich an den technischen und grafischen Möglichkeiten des Endgeräts, wird von Progressive Enhancement gesprochen. Die zu deutsch "Fortschreitende Verbesserung" ist eine Design-Philosophie, bei der es darum geht, so vielen Webseiten-Besuchern wie möglich die grundlegenden Inhalte und Funktionen einer Website zur Verfügung zur stellen. Ihnen wird zudem (mit einem modernen Browser, der den dafür notwendigen Code ausführen kann) das bestmögliche Webseiten-Erlebnis geboten.

Was kostet eine Webseite?

Websiteerstellung - was kostet es eine Webseite in Auftrag zu geben?

Gehen wir mal ganz offen damit um. Sie wollen wissen, was die Erstellung einer Interneseite kostet? Sie wollen wissen, was wir pro Stunde verlangen? Wir verraten es Ihnen gern - zumindest grob. 

Was kostet ein Auto?

Ganz salopp gesagt: Es kommt darauf an, welches Modell und welche Ausstattung es haben soll. Soll es ein Renauld Twingo sein? Ein BMW oder ein Porsche?

Soll das Auto nur die Grundausstattung haben, oder auch eine Sitzheizung, elektrische Fenster, Klimaautomatik, Ledersitze, Schiebedach und mehr?


Auf die Frage "Was kostet eine Webseite?" können wir im Prinzip nur mit "Kommt drauf an, was Sie für die Erreichung Ihrer Ziele brauchen" antworten. Eine ganz konkrete Antwort kann es so ad hoc nicht geben. Was wir Ihnen aber sagen können, ist welche Preisspanne wir durchschnittlich aufrufen.

Die Webseiten, die wir anbieten, liegen (ohne Online-Marketing) in den meisten Fällen zwischen ca. 2.000€ und 15.000€.

Preisintensiver wird die Websiteerstellung prinzipiell nur, wenn es sich zum Beispiel um einen Webshop handelt oder andere Besonderheiten und Funktionalitäten in der Programmierung erforderlich sind, wie z.B. eine Webseite in 36 Sprachen mit vollautomatisiertem Buchungs- und Rechnungsstellungssystem. Ein zusätzlicher Kostenpunkt kann auch der Bereich Online Marketing/ Content Marketing sein. Dies ist sehr hilfreich, um die erstellte Webseite auch bekannt zu machen.


Günstiger wird nur mit einem der gängigen Baukastensysteme oder recycelte 0815-Webdesigns von der Stange. Wir bieten weder Baukastensysteme, noch 0815-Webdesigns an.


Dennoch kommen viele unserer Kunden aus genau so einem System auf uns zu und ärgern sich, dass sie alles von vorne beginnen müssen. Daher können wir nur empfehlen, gleich zu Beginn mit einer Internet- oder Werbeagentur eine professionelle Webseite zu erstellen, die zielgruppenspezifisch gestaltet und so programmiert ist, dass Sie später darauf aufbauen können, wenn das passende Budget vorhanden ist.

Sie wollen wissen, wo in unserer Preisspanne Ihr Webseitenprojekt in etwa landen wird?

Im folgenden Teil gehen wir einmal darauf ein, welche Faktoren den Preis einer Webseite bestimmen:

Aufbau und Struktur einer Webseite

Sie brauchen eine einzige Seite (einen sogenannte Webvisitenkarte), auf der die Kontaktdaten und Öffnungszeigen Ihres Unternehmens aufgeführt sind, plus Datenschutzseite und Impressum.

Die Struktur der Website ist schon festgelegt und muss lediglich umgesetzt werden.

Sie brauchen eine Webseite mit viele Kategorien, Unterseiten, Themen und unterschiedlichen Bereichen. Eine sinnvolle und zielführende Seitenstruktur fehlt bisher und muss demnach noch ausgearbeitet werden.

Webdesign

Das Design Ihrer Webseite soll sehr simpel, ohne besondere Gimmicks, Bilder oder sonstige optische Reize ausfallen.

Ihre Webseite soll etwas Besonderes werden, Ihre Zielgruppe ansprechen und sich vom Wettbewerb abheben. Die Webseitenbesucher sollen zum Kauf verführt werden.

Responsive Design

Ihre Webseite soll sich nicht an die Endgeräte der Nutzer anpassen? Das machen wir nicht.

Inzwischen gibt es mehr Webseitenbesucher, die das Internet fast ausschließlich per Handy nutzen, als am PC. Wir bieten daher standardmäßig Webseiten an, deren Ladezeiten, Aufbau, Design und Text für alle aktuellen Endgeräte (Laptop, Tablet, Smartphones usw.) optimiert sind.

Kontakt

digitallotsen
Ansprechpartnerin:

Kim Nadine Adamek

Lange Straße 25a
45529 Hattingen


0 23 24 – 9 03 27 29
hallo(at)digitallotsen(dot)ruhr

© 2020 digitallotsen.
Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz

Wir, die digitallotsen sind eine Digitalagentur bzw. Internetagentur aus Hattingen im Ruhrgebiet (zwischen Bochum und Essen). Ein Team aus Designern, Webentwicklern, Online Marketern und Illustratoren, das individuelle Websites produziert und anschließend noch hilft diese mit Hilfe von Content Marketing, Social Media Marketing und Performance Marketing bekannt zu machen, damit sie auf Google gefunden wird.